Rückblick

Moderation

Das Bau-Startup-Forum Rheinland wurde moderiert durch

Christian Gülpen
Bereichsleiter Digitalisierung / Industrie 4.0, Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement an der RWTH Aachen

Vorstandsmitglied, CEO, Industrietransfergesellschaft TIME e.V.

14:00 Uhr Begrüßung und Grußwort

Joachim Nesseler

Vorsitzender, AACHEN BUILDING EXPERTS e.V. (ABE)

Prof. Dr. Andreas Pinkwart

Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Bau-Startup-Forum Rheinland findet unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, statt. (Foto ©MWIDE NRW/E. Lichtenscheidt)

Markus Greitemann

Beigeordneter für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Wirtschaft der Stadt Köln

Zur Person
Der 1960 im Sauerland geborene Diplom-Ingenieur studierte in Berlin und Dortmund Architektur. Er war in verschiedenen Unternehmen tätig, etwa als Projektleiter eines Landschaftsarchitekturbüros und bei einem international agierenden Heizungs- und Sanitärtechnikunternehmen als Betriebsleiter und Kopf des Gebäudemanagements in Personalunion.

Seit 2010 war Markus Greitemann Dezernent des Gebäude- und Liegenschaftsmanagements der Universität zu Köln. Er verantwortete den kompletten Bau- und Immobilienbestand sowie die Weiterentwicklung einer der größten Universitäten der Bundesrepublik. Zu seinem Zuständigkeitsbereich gehörten rund 300 Mitarbeiter und mehr als 140 Gebäude auf dem Campus für 50.000 Studierende. Der Masterplan 2025 zum Hochschulstandort-Entwicklungsplan trägt ebenso seine Handschrift wie auch die Reorganisation des Gebäude- und Liegenschaftsmanagements und unter anderem der Modellversuch zum dezentralen Liegenschaftsmanagement.

14:10 Uhr Opening Keynote

Mehrwert der Zusammenarbeit zwischen traditionellen Unternehmen und Startups für die Bau- und Immobilienbranche

Dr.-Ing. Michael Fübi, CEO, TÜV Rheinland AG

Zur Person
Dr.-Ing. Michael Fübi ist seit 2015 Vorsitzender des Vorstands der TÜV Rheinland AG.

Der promovierte Ingenieur wurde 1967 in Düsseldorf geboren. Er studierte zunächst Maschinenbau an der Universität Dortmund sowie der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, bevor er nach seinem Diplomabschluss 1992 ein betriebswirtschaftliches Zusatzstudium in Aachen erfolgreich absolvierte. 1995 erfolgte die Promotion zum Dr.-Ing. am Forschungszentrum Jülich und der RWTH Aachen.

Seinen beruflichen Werdegang startete Dr.-Ing. Michael Fübi 1995 bei Babcock Borsig. Er wurde 1998 Sprecher der Geschäftsführung der WABAG-Gruppe innerhalb des Unternehmenskonzerns und bekleidete anschließend weitere führende Positionen bei Babcock Borsig. 2002 wechselte Dr.-Ing. Michael Fübi zum RWE-Konzern, in dem er unter anderem vier Jahre den Bereich Klimaschutz der RWE Power geleitet hat, bevor er 2010 in die Geschäftsführung der RWE Technology berufen wurde. Zunächst war Dr.-Ing. Michael Fübi dort Chief Technical Officer, 2012 übernahm er die Position des Chief Excecutive Officer.

Seit 2018 ist Dr.-Ing. Michael Fübi Präsident des TIC Councils, des neuen Weltverbands der Prüf-, Verifizierungs- und Zertifizierungsbranche. Ferner ist Mitglied des Präsidiums des TÜV-Verbands (VdTÜV).

14:30 Uhr Impulse

Systematisiertes Bauen als Katalysator für Smart Building

Fabian Lenz, Leiter Innovation, GOLDBECK GmbH

Informationen zum Vortrag
Smart Building – kaum ein anderer Begriff wird in der Construction Tech Szene gegenwärtig so aussichtsreich gehandelt und heiß diskutiert. Jedoch ist bei vielen Bauprojekten der notwendige Realisierungs- und Betriebsaufwand extrem hoch. Anders sieht es beim systematisierten, seriellen Bauen aus. Schafft man es, die wichtigsten Voraussetzungen zu standardisieren, sind leicht replizierbare Smart Building Anwendungen möglich – auch oder sogar besonders mit Startups. Fabian Lenz gibt einen Einblick in die Strategie und Entwicklungsaktivitäten von GOLDBECK, dem führenden europäischen Anbieter von systematisierten Immobilien-Produkten.

Zur Person
Vor seinem Einstieg bei GOLDBECK hat Herr Lenz ein duales Bachelorstudium sowie ein Vollzeit-Masterstudium im Bereich Wirtschaftsingenieurswesen absolviert. Nach einem Engagement in der Energiewirtschaft beim Mannheimer Versorgungsunternehmen MVV Energie schloss er sich 2015 GOLDBECK als Innovationsmanager an. Mit einem Zwischenschritt als Teamleiter verantwortet er seit 2018 den gesamten Innovationsbereich der GOLDBECK Produktentwicklung. Er gestaltet mit seinem zehnköpfigen Team die strategischen Entwicklungspläne und sorgt in Pilotprojekten über alle Gebäudegewerke hinweg für deren Umsetzung.

Über GOLDBECK
GOLDBECK zählt mit über 7.200 Mitarbeitern an ca. 70 Standorten sowie einer Gesamtleistung von rund 3,5 Milliarden Euro zu den führenden Bauunternehmen Europas. Als Technologieführer konzipieren, bauen, betreuen und revitalisieren wir maßgeschneiderte Immobilien mit System. Dazu gehören unter anderem Gebäude für die Bereiche Parken, Büroarbeit, Logistik, Produktion, Bildung und Wohnen.

Ökosysteme am Projektbeispiel

Christine Damke, Managing Partner, BeyondBuild GmbH

Informationen zum Vortrag
Eine intelligente, interaktiv nutzbare und digitale Immobilie, also ein „Smart Building“, hat viele Facetten. Um alle gewünschten Anwendungsfälle in einem Projekt möglich zu machen, gibt es meist keine Lösung "aus einer Hand". Am konkreten Projektbeispiel beleuchtet der Vortrag die zur Umsetzung von Kundenzielbildern benötigten Komponenten und Partner und gibt Anregungen zur praktischen Umsetzung von interoperablen Lösungen als "Ökosystem" in Projekten.

Zur Person
Christine Damke ist Architektin und Digitalexpertin; sie verantwortet als Managing Partner das Business Development bei BeyondBuild. In dieser Funktion berät sie bzgl. aktuell verfügbarer Optionen der Gebäude-Digitalisierung und unterstützt mit einem Experten-Team Kunden bei der Implementierung; außerdem entwickelt sie neue, digitale Angebote für die Bau- und Immobilienwirtschaft.

Über BeyondBuild
BeyondBuild managed ein offenes Ökosystem aus Lösungen zur Digitalisierung der Bewirtschaftung und Herstellung von Gebäuden. Als spezialisierter Berater und Implementierungspartner unterstützt BeyondBuild Planung und Umsetzung von Digitalisierungsprozessen rund um Gebäude und Bau. Außerdem agiert BeyondBuild als Company Builder mit dem Ziel, weitere digitale Geschäftsideen, Gründer und Investoren erfolgreich in neuen Proptech- und Contech-Start-ups zusammen zu führen.

15:00 Uhr Podiumsdiskussion

„Zukunft Bau“ durch Kollaboration mit Startups!

Jürgen Högener

Senior Expert, vorher 12 Jahre Geschäftsführer bei Busch-Jaeger (ABB)

Zur Person
Jürgen Högener wurde 2008 in die Geschäftsführung von Busch-Jaeger (ABB), Marktführer im Bereich Elektroinstallationstechnik, berufen. Er verantwortete bis zu seinem Ruhestand die Geschäftsfelder Entwicklung, Operations, Einkauf und Qualitätsmanagement/IMS. Högener studierte Elektrotechnik an der Fachhochschule Aachen und Automatisierung an der Fernuniversität Hagen. Vor seinem Wechsel zu Busch-Jaeger war er als Technischer Leiter der Business Unit eines führenden Herstellers der Automatisierungs- und Gebäudetechnik tätig.

Über Busch-Jaeger Elektro GmbH
Seit über 140 Jahren begeistert Busch-Jaeger Kunden, Partner und Angestellte mit Innovation sowie herausragenden Leistungen. Das Vertrauen ist uns Verpflichtung und Motivation für eine gemeinsame Zukunft. Wir produzieren an zwei Standorten in Deutschland. Das Unternehmen gehört zur ABB-Gruppe und beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter in Lüdenscheid und Aue. Exportiert wird in mehr als 60 Länder. Die Markenführerschaft wird systematisch weiter ausgebaut. Beziehungen zu Partnern und Kunden werden stetig vertieft. Wir stärken die Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Deutschland.

ABB ist ein führendes Technologieunternehmen, das weltweit die Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft energisch vorantreibt. Durch die Verbindung ihres Portfolios in den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Automation und Antriebstechnik mit Software definiert ABB die Grenzen des technologisch Machbaren und ermöglicht so neue Höchstleistungen. ABB blickt auf eine erfolgreiche Geschichte von mehr als 130 Jahren zurück. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf dem Talent seiner rund 110.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern.

Kai Panitzki

Managing Partner, BitStone Capital Management GmbH

Zur Person
In mehr als 15 Berufsjahren sammelte Kai Panitzki vielfältige Erfahrungen und Know-how als Unternehmer und Experte vor allem im Technologie- und Finanz-Sektor.

Nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann und Juristen begann Herr Panitzki seine Karriere als Redakteur bei Deutschlands größtem Anlegermagazin „Der Aktionär“, wo er wertvolle Einblicke in die Finanzmärkte gewann. Darüber hinaus knüpfte er intensive Kontakte in die Venture Capital Szene hinein.

1999 wechselte er als Projektleiter zur BBDO-Tochter „Sponsor Partners“ nach Bonn. Bereits ein Jahr später gründete er eine eigene Kommunikationsagentur, aus der 2007 „Scholz & Friends Düsseldorf“ hervorging, die Kai Panitzki bis Januar 2013 führte. Parallel dazu gründete er 2007 ein Unternehmen für Presse- und Socialmedia-Monitoring, die „X-Ray PMD GmbH“ und verkaufte dieses 2009 vollständig an Scholz & Friends.

2013 wurde Kai Panitzki Vorstand der Börsenmedien AG, Herausgeber unter anderem des Anlegermagazins „Der Aktionär“. Im Rahmen seiner Vorstandstätigkeit übernahm Kai verschiedene Aufsichtsrats- und Beiratsmandate, die er zum Teil bis heute weiter führt. 2015 wurde er Vorstand der börsennotierten Finlab AG.

Über BitStone Capital
BitStone Capital ist ein international operierender Venture Capital Investor und Company Builder, der gezielt innovative digitale Real Estate- und Construction-Geschäftsmodelle entwickelt. Über die Finanzierung hinaus katalysiert BitStone Capital das Wachstum seiner PropTech- und ConstructionTech-Beteiligungsunternehmen mit seinem weitreichenden Netzwerk, einzigartigem Branchen-Know-How und spezifischer Expertise in neuen Technologien.

Alexander Gran

Geschäftsführer, bobbie Deutschland GmbH

Zur Person
Alexander Gran ist Gründer und Geschäftsführer der bobbie Deutschland GmbH, dem digitalen Baustoffhändler aus Aachen und München. Nach dem Informatikstudium in Aachen und einem internationalen MBA hat er an mehreren Stationen in der IT in den Branchen CAD/CAM, Gastronomie und ÖPNV-Software Erfahrungen und Preise gesammelt. Seit 4 Jahren arbeitet er daran, die Beschaffung im Bau endlich zu digitalisieren.

Über bobbie
Wer bisher Baustoffe bestellt hat, brauchte vor allem gute Nerven. Informationen waren schwer zu finden, die Preise intransparent und der Kundenservice kaum existent. Doch das Zeitalter der analogen Technik ist vorbei. Seit 2018 ist bobbie am Markt: der moderne Baustoffhändler, der Transparenz schafft und als Dienstleister Hersteller und Kunden mit digitalen Prozessen zusammenbringt.

bobbie erstellt eine Baustoff Datenbank mit allen relevanten Informationen, um die Baustoffe auffindbar, vergleichbar und digital verkäuflich zu machen. bobbie automatisiert step by step die Transaktionsschritte von der Kundenanfrage bis zur Lieferung an die Baustelle. Damit bauen wir nicht nur unseren Kosten- und Geschwindigkeitsvorteil aus, sondern bieten unseren Lieferanten und Kunden auch besseren Service!

Bei den Schnittstellen zu Lieferanten und Kunden setzt bobbie auf eine flexible Technologie. Zwischen den Herstellern und auch den Kunden gibt es große Unterschiede, was den jeweiligen Grad der Digitalisierung anbelangt. bobbie weiß, jeden Partner dort abzuholen, wo er digital steht. Gleichzeitig haben unsere Kunden und Lieferanten die Chance, sich mit uns digital weiterzuentwickeln – hin zu eProcurement: Die Baustoffbeschaffung der Zukunft, mit vollintegrierten Daten und Beschaffungsprozessen für maximale Kostengenauigkeit in der Planung und minimalen Aufwand in der Beschaffung.

Fabian Lenz

Leiter Innovation, GOLDBECK GmbH

Zur Person
Vor seinem Einstieg bei GOLDBECK hat Herr Lenz ein duales Bachelorstudium sowie ein Vollzeit-Masterstudium im Bereich Wirtschaftsingenieurswesen absolviert. Nach einem Engagement in der Energiewirtschaft beim Mannheimer Versorgungsunternehmen MVV Energie schloss er sich 2015 GOLDBECK als Innovationsmanager an. Mit einem Zwischenschritt als Teamleiter verantwortet er seit 2018 den gesamten Innovationsbereich der GOLDBECK Produktentwicklung. Er gestaltet mit seinem zehnköpfigen Team die strategischen Entwicklungspläne und sorgt in Pilotprojekten über alle Gebäudegewerke hinweg für deren Umsetzung.

Über GOLDBECK
GOLDBECK zählt mit über 7.200 Mitarbeitern an ca. 70 Standorten sowie einer Gesamtleistung von rund 3,5 Milliarden Euro zu den führenden Bauunternehmen Europas. Als Technologieführer konzipieren, bauen, betreuen und revitalisieren wir maßgeschneiderte Immobilien mit System. Dazu gehören unter anderem Gebäude für die Bereiche Parken, Büroarbeit, Logistik, Produktion, Bildung und Wohnen.

Arne Hilbert

Managing Director | Head of NRW, Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG

Zur Person
Arne Hilbert ist seit 2019 Managing Director bei Art-Invest Real Estate. Er ist bereits seit 2014 für das Unternehmen tätig, zuvor als Partner und Mitglied der Geschäftsleitung. Unter seiner Führung entwickelt und managt die Niederlassung NRW zahlreiche attraktive Immobilien, u. a. die Projekte Kaiser Hof, I/D Cologne, Neuer Kanzlerplatz, Fürst & Friedrich und 52HI. Weiterhin verantwortet Hilbert das Bestandsimmobilienportfolio NRW mit 16 Liegenschaften, u. a. dem Kö-Bogen in Düsseldorf.

Vor seiner Tätigkeit bei Art-Invest Real Estate hat Arne Hilbert für HOCHTIEF Projektentwicklung Rhein Ruhr am Standort Köln als Projektleiter das maxCologne entwickelt und im Anschluss die Leitung Projektentwicklung der Düsseldorfer Niederlassung bei HOCHTIEF Projektentwicklung übernommen.

Zuvor hat er für Ebertz & Partner das gemischt genutzte Projekt KÖ 59 in Düsseldorf entwickelt. Arne Hilbert hat sein Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Sportwissenschaften mit Diplom abgeschlossen.

Über Art-Invest Real Estate
Art-Invest Real Estate ist eine langfristig orientierte Immobilien-Investment- und Projektentwicklungsgesellschaft, die in Liegenschaften mit Wertschöpfungspotential in guten Lagen großer Städte investiert. Der Fokus liegt auf den deutschsprachigen Metropolregionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München, Wien sowie Nürnberg und Stuttgart.

Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden bereits 18 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt.

15:45 Uhr Pause

16:00 Uhr Kurzvorstellung

Digital Hub Cologne – Innovation Hub für PropTechs

Thomas Bungard, Geschäftsführer, Digital Hub Cologne

Zur Person
Thomas Bungard, verheiratet und Vater von vier Töchtern, ist ein national und international erfahrener Manager, der über 20 Jahre Führungserfahrung in verschiedenen Vorstands- und Geschäftsführungspositionen mittelständisch geprägter Unternehmen vorweisen kann.

Seine Leidenschaft für Innovation und Transformation sowie seine agile Persönlichkeit hat der zertifizierte Innovationsmanager und Scrum Master u.a. als Geschäftsführer des Digital Impact Labs Leipzig unter Beweis stellen dürfen. Darüber hinaus haben die in seiner Verantwortung gelegenen Unternehmensgründungen in den USA, in England und in Deutschland seine Neugier für und seinen Blick auf Veränderungen geprägt.

Über Digital Hub Cologne
Der Digital Hub Cologne (DHC) ist der zentrale Ort und erster Ansprechpartner zum Thema Digitalisierung und Innovation für etablierte Unternehmen und für das Startup-Ökosystem im Raum Köln. Wir begleiten Unternehmen bei den Fragen der Digitalisierung, unterstützen bei ersten Schritten und identifizieren mit der DHC Werkstatt die richtigen Strategien und Maßnahmen.

16:10 Uhr „Dino trifft Einhorn“ – Best Practice Beispiele

Vorstellung ausgewählter Beispiele und Projekte für Kollaborationen zwischen etablierten Unternehmen und Startups

2 Sekunden pro Raum: Die digitale 3D-Modellierung einer Kölner Berufsschule

Dr.-Ing. Silvan Siegrist

Founder, Lumoview Building Analytics GmbH

Über Lumoview Building Analytics
Das Spin-off des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) aus Köln wurde 2019 von Bernhard Hoffschmidt, Arne Tiddens und Silvan Siegrist gegründet und kreiert die Grundlage für die energieeffiziente Modernisierung von Innenräumen von Gebäuden durch ihren Analyseservice. Hiermit wird sichergestellt, welche Flächen noch ungenutzt sind oder an welchen Stellen das Gebäude Wärme verliert. Die Idee dahinter entstand, weil die herkömmliche Begutachtung von Gebäuden oft teuer, zeitaufwändig und qualitativ unzureichend ist. Dieses Problem will Lumoview mit seinem easy-to-use System ändern. Für das System wurden drei Patente eingereicht. Die Messtechnologie benötigt nur zwei Sekunden pro Raum und die Ergebnisse werden in die Cloud geladen, ohne dass ein Experte benötigt wird. Es sind neben 360 Grad Bildern auch Messungen von der Luftfeuchtigkeit, Lufttemperatur und vielem mehr möglich. Lumoview ermöglicht damit die Überprüfung von Temperaturunregelmäßigkeiten, so wie die Digitalisierung von Gebäuden, zum Beispiel in einem 3D-Modell.

Stephanie Brans

Abteilungsleiterin Bauprojektmanagement II, Gebäudewirtschaft der Stadt Köln

Bild: Dieter Jacobi

Investment Banker trifft Dachdecker - Moderne jagt Tradition: Digitalisierung der Baubranche

Daniel Grube

Geschäftsführer, wirbauen.digital GmbH

Über wirbauen.digital
wirbauen.digital ist die praxisnahe Online-Plattform, um Architekten, Handwerkern und Bauherren lästige Verwaltungsarbeit abzunehmen. Dazu setzen wir auf künstliche Intelligenz, mobile Apps und offene Schnittstellen. Mit uns sparen Sie Zeit, Geld und Nerven, die Sie in Ihr Bauprojekt investieren können.

Handwerksunternehmer können mit wirbauen.digital Baustellen besser koordinieren und wichtige Kennzahlen auf einem Dashboard einsehen. Sie kommen ohne zusätzlichen Aufwand ihren Dokumentationspflichten nach und können sich rechtlich absichern.

Architekten und Generalunternehmer können die Fortschritte am Bau über wirbauen.digital überwachen und die Gewerke steuern. Sie haben einen transparenten Überblick bis in die einzelnen Leistungspositionen der Gewerke und können zentralisiert alle Daten zusammenführen.

Bauherren und Immobilien-Investoren können Fortschritte transparent über wirbauen.digital einsehen und miterleben. Ihre digitale Bauakte können Sie auch nach Jahren immer wieder einsehen und Ihr Projekt zum Beispiel für Sanierungen reaktivieren. So haben Sie alle relevanten Daten und Dokumentationen immer an einem Ort und schaffen die scheckheftgepflegte Immobilie.

Rainer Büdenbender

Geschäftsführender Gesellschafter, Büdenbender Dachtechnik GmbH

Über Büdenbender Dachtechnik
Wir sind ein mittelständisches, familiäres Handwerksunternehmen mit Standorten in Siegen, Köln und Kerpen. Über die Ausführung von Zimmerer-, Klempner- und Dachdeckerarbeiten aller Art bis hin zum "Dach aus einer Hand" reicht unser umfassender Leistungskatalog. Sie als Kunde zu begeistern ist unsere tägliche Motivation und spornt uns an, immer wieder über uns hinauszuwachsen.

Durch traditionelles Handwerk in Verbindung mit moderner Technik schaffen wir mit unseren Mitarbeitern dauerhaften Schutz für Ihr Haus. Mit persönlicher Beratung, detaillierter Planung und zuverlässiger Ausführung werden wir Sie überzeugen. Bei uns sind Sie jederzeit gut aufgehoben, ob in Siegen, in Köln oder in Kerpen!

ROM Building Connect: Neue Digitale Dienstleistungen im Facility Management

Dr.-Ing. Johannes Fütterer

CEO & Founder, aedifion GmbH

Über aedifion
Die aedifion GmbH ist ein PropTech aus Köln und betreibt die führende Cloud-Plattform zur Analyse und Optimierung von Smart Buildings. Mithilfe der intelligenten Software können Datenverfügbarkeit hergestellt, Betriebskosten gesenkt und die Energieeffizienz gesteigert werden. Das Unternehmen vereint ingenieurstechnisches und informationstechnisches Expertenwissen in einem breiten Portfolio an Lösungen für verschiedene Kundengruppen. Aedifion führt Gebäude in das digitale Zeitalter und macht Smart Buildings möglich.

Mit den Software-Lösungen von aedifion sollen Gebäude einfach besser werden. Die einfache Konnektivitiät ermöglicht Monitoring und Optimierung von Energiesystemen und technischer Gebäudeausrüstung ganz einfach Plugand-Play. Innerhalb weniger Stunden und ohne aufwändige Installation sind die Daten verfügbar und die Cloud-Plattform kann als Datendrehscheibe im Gebäude verwendet werden. Die Einfachheit der Umsetzung wird durch die monatliche Kündigungsmöglichkeit für Kunden unterstrichen. Außerdem sind sämtliche Kosten umlagefähig.

Mit der Nutzung der Cloud-Plattform aedifion.io sowie den Systemupgrades .analytics und .controls erreichen Betreiber für ihre Gebäude Datenverfügbarkeit, Kostenreduktion und Wertsteigerung auf einfachstem Wege. Ohne großen Aufwand ermöglicht die Plattform automatisierte Analysen großer technischer Datenmengen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und klassischer Ingenieurstechnik. Der Kunde erhält ein umfangreiches Werkzeug, das für höheren Komfort, niedrigere Betriebskosten und nachhaltigeren Anlagenbetrieb im Gebäude sorgt. Somit lassen sich enorme Einsparpotenziale bei Anlagenbetrieb, Energieverbrauch und personellen Ressourcen identifizieren und umsetzen.

Martin Hofmann

Leiter Vertrieb Technischer Service und Facility Management, Rud. Otto Meyer Technik GmbH & Co. KG (ROM-Technik)

Über ROM-Technik
Die ROM Technik bietet ihren Kunden das gesamte Spektrum der Gebäudetechnik an – aus einer Hand und deutschlandweit vor Ort.

Unsere rund 2.300 hochqualifizierten Mitarbeiter verfügen über exzellente Ausbildungen und langjährige Erfahrungen in der Planung, Realisierung und dem Betrieb von Gebäudetechnik. Mit unserem umfassenden Know-how können wir unsere Kunden über alle Gewerke der Technischen Gebäudeausrüstung bei ihren Projekten begleiten, ob in Teilaufträgen oder der gesamten TGA-Ausrüstung. Mit unserem Leistungsspektrum und unserer Leistungskraft sind wir nicht nur Planer und Errichter sondern auch Betreiber – von uns kann der Kunde alle Leistungen aus einer Hand bekommen und stets einen nachweisbaren Mehrwert erwarten.

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir Konzepte, die Ihr Gebäude oder Ihre Anlage effizient machen. So können Sie bis zu 50 % der Kosten einsparen. Wir nehmen Ihr Gebäude unter die Lupe, prüfen auf Herz und Nieren und simulieren Abläufe in unserem eigenen Labor. Wir begleiten Sie von der ersten Idee bis zur Inbetriebnahme – und darüber hinaus.

Bauen gemeinsam vorantreiben

Josef Himmelsbach

Entwicklungsleiter, n.core build

Über n.core build
Das Spin-Off-Startup „n.core build“ der nesseler bau gmbh entwickelt eine App zur systematische Qualitätssicherung auf der Baustelle.

Sichern Sie vor Ort "Qualität", indem Sie systematisch Qualitätsprüfungen nach vorbereiteten Prüfplänen durchführen, überprüfen Sie ausgeführte Leistungen ad hoc, oder nehmen Sie gefundene Mängel direkt mit dem Smartphone auf.

Prüfungen und Mängel werden gewerkeweise erfasst, in der Bauteilstruktur des Bauvorhabens verortet und können direkt mit Fotos und Freitext-Erläuterungen angereichert werden. Erfasste Mängel werden direkt an die betroffenen Mitunternehmer weitergeleitet.

Jannes Emmelmann

Referent der Geschäftsführung, IHR HAUS Sahle Massivbau GmbH

IHR HAUS Sahle Massivbau
Die IHR HAUS Sahle Massivbau GmbH plant, baut und verkauft als Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Sahle Wohnen schlüsselfertige Häuser und Eigentumswohnungen. Wir sind in den Bereichen eigener Grundbesitz, Projektplanung und -entwicklung sowie im Bauträgergeschäft und der Immobilienbetreuung tätig.

Die IHR HAUS Sahle Massivbau GmbH ist als Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Sahle Wohnen beheimatet im westfälischen Greven. Unsere Hauptverwaltung befindet sich in der Firmenzentrale der Unternehmensgruppe Sahle Wohnen an der Bismarckstraße. Von hier aus werden alle Projekte geplant und gesteuert. Durch kurze Wege wird hier das Management der Projekte von der Entwicklung/Planung über die Ausführung bis hin zum Verkauf optimiert.

17:00 Uhr Finale des „ABE_Award 2020“

Kurzvorstellung der zwei Finalisten (Startups) und Wahl durch die Zuschauer

Lumoview Building Analytics GmbH


Über Lumoview Building Analytics
Das Spin-off des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) aus Köln wurde 2019 von Bernhard Hoffschmidt, Arne Tiddens und Silvan Siegrist gegründet und kreiert die Grundlage für die energieeffiziente Modernisierung von Innenräumen von Gebäuden durch ihren Analyseservice. Hiermit wird sichergestellt, welche Flächen noch ungenutzt sind oder an welchen Stellen das Gebäude Wärme verliert. Die Idee dahinter entstand, weil die herkömmliche Begutachtung von Gebäuden oft teuer, zeitaufwändig und qualitativ unzureichend ist. Dieses Problem will Lumoview mit seinem easy-to-use System ändern. Für das System wurden drei Patente eingereicht. Die Messtechnologie benötigt nur zwei Sekunden pro Raum und die Ergebnisse werden in die Cloud geladen, ohne dass ein Experte benötigt wird. Es sind neben 360 Grad Bildern auch Messungen von der Luftfeuchtigkeit, Lufttemperatur und vielem mehr möglich. Lumoview ermöglicht damit die Überprüfung von Temperaturunregelmäßigkeiten, so wie die Digitalisierung von Gebäuden, zum Beispiel in einem 3D-Modell.

wirbauen.digital GmbH


Über wirbauen.digital
wirbauen.digital ist die praxisnahe Online-Plattform, um Architekten, Handwerkern und Bauherren lästige Verwaltungsarbeit abzunehmen. Dazu setzen wir auf künstliche Intelligenz, mobile Apps und offene Schnittstellen. Mit uns sparen Sie Zeit, Geld und Nerven, die Sie in Ihr Bauprojekt investieren können.

Handwerksunternehmer können mit wirbauen.digital Baustellen besser koordinieren und wichtige Kennzahlen auf einem Dashboard einsehen. Sie kommen ohne zusätzlichen Aufwand ihren Dokumentationspflichten nach und können sich rechtlich absichern.

Architekten und Generalunternehmer können die Fortschritte am Bau über wirbauen.digital überwachen und die Gewerke steuern. Sie haben einen transparenten Überblick bis in die einzelnen Leistungspositionen der Gewerke und können zentralisiert alle Daten zusammenführen.

Bauherren und Immobilien-Investoren können Fortschritte transparent über wirbauen.digital einsehen und miterleben. Ihre digitale Bauakte können Sie auch nach Jahren immer wieder einsehen und Ihr Projekt zum Beispiel für Sanierungen reaktivieren. So haben Sie alle relevanten Daten und Dokumentationen immer an einem Ort und schaffen die scheckheftgepflegte Immobilie.

17:15 Uhr Zusammenfassung, Preisverleihung & Eröffnung der Bau-Startup-Ausstellung

17:30 Uhr Ende des offiziellen Programms

Anschließend Raum für Gespräche mit den Referent*innen der Tandemvorträge und die Möglichkeit die virtuelle Bau-Startup-Ausstellung im E-Werk zu besuchen